Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031          

25 Jahre "Die Binnenschiffer"

Jubiläumsfesttage der Binnenschiffer

Eine Ära geht nach 25 Jahren zu Ende.
Friedel Stockhecke übergibt die Chorleitung an Hermann Bergmeier

Es hatte sich in den letzten Tagen herumgesprochen, und zwei Wochen vor den 

Jubiläumsfeierlichkeiten war es offiziell:

Nach 25 Jahren als Chorleiter übergibt Friedel Stockhecke  zum Jubiläum die Leitung an seinen bisherigen Vertreter Hermann Bergmeier, den Leiter der Sailor – Band.

Friedel gründete den Chor im Jahre 1992. Niemand konnte damals voraussehen, welche Entwicklung dann folgte.Nach einem Vierteljahrhundert präsentieren sich die Binnenschiffer  im Jubiläumsjahr mit 46 Aktiven. Sie haben in  der Szene der Shanty-Chöre in der Region, aber auch  an den Küsten und in den Niederlanden einen großen Bekannt-und Beliebtheitsgrad erlangt.

Friedel war Chorleiter und  Vorsitzender in Personalunion. Seinem unermüdlichen Einsatz und seinem Durchsetzungsvermögen verdanken die Männer sehr,sehr viel.

Seine Ehefrau Rita stand ihm in allen Jahren zur Seite,auch ihr hat der Chor sehr viel zu verdanken.

Nach reiflicher Überlegung hielt er jetzt das Jubiläum für den geeigneten Zeitpunkt,um etwas kürzer zu treten.

Doch:“ Niemals geht man so ganz.“ Er bleibt seinem seinem Publikum als Sänger und dem Chor als Vorsitzender erhalten.

Das 25, Jubiläum in einem größeren Rahmen zu feiern war schon immer sein Wunsch

Mit drei Großveranstaltungen ging dieser Wunsch in Erfüllung.

Es begann mit einem Gemeinschaftskonzert des Ural-Kosaken Chors „Andrej Scholuch“ am 15.09. in der Eilshauser Kirche. Dieser Chor mit acht fantastischen Sängern kam nach 2012 und 2015 zum dritten Mal nach Eilshausen, denn mit einem festlichen Konzerten sollte das Jubiläum beginnen.

Das Publikum dankte es, die Kirche war bis auf den letzten Platz gefüllt, bereits vor der Pause gab es mehrfach „Standing Ovations“..Auch die Binnenschiffer überzeugten ihr Publikum mit  maritimen Lieder aus dem Programm für Kirchkonzerte.

 Als dann zum Schluss die Ural-Kosaken gemeinsam mit den Binnenschiffern den festlichen  

Choral„ Ich bete an die Macht der Liebe“ sangen, wurde es für viele Besucher sehr emotional, der Beifall wollte nicht enden.

Ein gelungener Auftakt.!

Am 16.09. dann der Festakt  vor ca.300 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft, den befreundeten Vereinen, dem „Haus Stephanus“;sowie Abordnungen aus Pflegeinrichtungen,bei denen die Binnenschiffern seit Jahren auftreten. und  den Shanty - Chören aus der näheren Region und „ last but not least“ den treuesten der treuen Fans.

Sie alle waren gekommen, um mit den Binnenschiffern zu feiern.

Friedel Stockhecke wurde vom Deutschen Chorverband für 25 Jahre als Chorleiter geehrt.

Matthias Rieke, Paul - Gerd Niemeyer, Friedel Stockhecke und Rolf Siekmann sind die noch aktiven Gründungsmitglieder.

Sie wurden von der Vorsitzenden des  Eilshauser Heimatvereins, Christa Gante, ebenfalls geehrt.

Anschließend luden die Binnenschiffer ihre Gäste zur Jublläumsparty ein.

Am  folgenden Sonntag, dem 17.09., gaben dann die Sänger in der völlig ausverkauften Aula der Olof-Palme-Gesamtschule  ihr Jubiläumskonzert. Es war das letzte für Friedel als Chorleiter.Vor dem Schlusslied „La Paloma“ übergab er symbolisch den Dirigentenstab an seinen Nachfolger Hermann Bergmeier.

Die Binnenschiffer hielten für ihren „Chef“ einige Überraschungen parat. Ein besonderes Akkordeon, mit dem er schon immer liebäugelte, wechselte seinen Besitzer. Hermann Bergmeier hatte in den letzten Wochenvor dem Konzert ein neues Arrangement für Friedels Lieblingslied, „Leise kommt die Nacht“, geschrieben.

Bürgermeister Ulrich Rolfsmeier ließ es sich nicht nehmen, die Laudatio zu sprechen.
Es war sehr  ein sehr emotionales Konzert, immer wieder brandete der Beifall auf, und erst nach 4 Stunden und mehreren Zugaben entließen die Besucher ihre Binnenschiffer von der Bühne.

Alles in Allem, ein Höhepunkt, für viele der Höhepunkt der 25ährigen Geschichte des Eilshauer Shanty-Chors.

Unser Dank geht an unser großartiges Publikum, mit Eurer Unterstützung gehen wir mit viel  Elan und voll Zuversicht in die nächsten Jahre.

Sieh auch "Presse".