Mo Di Mi Do Fr Sa So
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728        

"Fröhliche Weihnacht überall"

"Fröhliche Weihnacht überall" wir danken unserem großartigen Publikum

 
So., 10.12.2017
Foto: Siegfried Huss

„Jetzt haben wir die richtige Weihnachtsstimmung“, „ eure Konzerte halten immer was sie versprachen“- „ Unsere Erwartungen wurden wieder einmal übertroffen.“

Das waren nur einige von vielen Aussagen  unserer begeisterten Besucher.

Die Anspannung war wie immer vor jedem Konzert, aber doch war es dieses Mal etwas anders. Hermann Bergmeier hatte als Nachfolger von Friedel Stockhecke zum ersten Mal die Gesamtleitung.

Um es vorweg zu sagen: Er meisterte seine Aufgabe mit Bravour.

Gemeinsam mit Friedel hatte er das Programm zusammen gestellt. Die intensiven Proben machten sich bemerkbar, die Shantymänner überzeugten ihr Publikum ein weiteres Mal.

Immer wieder brandete der Beifall auf und zum Schluss dankten die Besucher Chorleiter, Chor und Band mit „Standing Ovations.“

Unser neuer Chorleiter ist in der Szene der Shantychöre angekommen. Das gelang nicht zuletzt durch die Unterstützung seines  Vorgängers. Bekanntlich bleibt Friedel Stockhecke als Vorsitzender und dem Chor als Bass-Sänger erhalten.

Auch  die Moderation wird er wie in den vergangenen 25 Jahren in bewährter Weise  mit Rolf Siekmann gestalten.

Mit unserem festlich-maritimen Programm  entstand nach kurzer Zeit eine familiäre  Atmosphäre, die  Chor, Chorleiter, Band und Solisten zu Hochform auflaufen ließen.

Im ersten Teil ging es weihnachtlich maritim in verschiedene Gewässer bis in die Südsee.

Weihnachten auf hoher See. Wer möchte Weihnachten nicht zu Hause sein?

In unseren Titeln  kamen besonders diese Wünsche der Männer an Bord zum Ausdruck.

Danach folgte im zweiten Teil eine Auswahl  zum Teil internationaler weihnachtlicher Klassiker wie „White Christmas,“ und  „Feliz Navidad,“

Ein Höhepunkt war das „Wolgalied“ aus der Operette „Der Zarewitsch“,von Friedel Stockhecke gefühlvoll vorgetragen.

 

Im Schlussteil  ging es dann zurück in die Heimat, und mit 2 Medleys bekannter 

Weihnachtslieder ,sowie mit  tatkräftiger Unterstützung des Publikums,  verabschiedete sich der Chor von seiner  großen Binnenschiffer-Familie“

Zum Schluss sah man nur fröhliche, ja glücklich strahlende Gesichter.

Zum Einen bei dem restlos begeisterten Publikum, zum Anderen bei Chor, Band und Chorleiter.

 

Diese Leistung konnte der Chor am folgenden Tag beim Konzert in der Spenge  Stadthalle zu 100% bestätigen.

Durch den plötzlichen Wintereinbruch und die widrigen Straßenverhältnisse bleiben einige Stühle leider leer, das tat jedoch  der Stimmung keinen Abbruch.

(Siehe auch Presse )

Weitere Eindrücke finden Sie hier